Mitteilungen

Juni 2020

 

Mitgliedschaft bei ProRaris

 

ProRaris ist der Dachverband "Seltener Krankheiten" und wurde 2010 gegründet. 

Schätzungen zufolge sind in der Schweiz rund 580’000 Personen von einer seltenen Erkrankung betroffen. Dabei handelt es sich um eine grosse Anzahl verschiedener Krankheitsbilder, man geht aktuell von mehr als 7’000 Pathologien aus. Darunter sind bis zu zwei Drittel der Krankheiten neuro-spezifisch, weshalb die SNG sich dafür entschieden hat, Sympathiemitglied von ProRaris zu werden.


Die SNG sieht das vorbildliche Engagement für Menschen mit seltenen Erkrankungen von ProRaris und möchte sich deshalb unterstützend einbringen. 


In Europa gilt eine Krankheit als selten, wenn sie weniger als 1 Person auf 2’000 betrifft (Prävalenz). Diese begrenzte Anzahl betroffener Personen bringt spezifische Probleme mit sich. Oft fehlt es an Therapien und Forschung für seltene Krankheiten. Deshalb ist ein grosses Engagement für dieses Gebiet sehr bedeutend - für die medizinische Forschung und Behandlung der Betroffenen.


>>Mehr zu ProRaris


 

 

Februar 2020


Ausschreibung Robert-Bing-Preis 2020


Die SAMW schreibt den Robert-Bing-Preis für junge Forschende in Neurowissenschaften aus. Der Preis wird aus dem Vermächtnis des Basler Neurologen Robert Bing (1878-1956) finanziert und honoriert hervorragende Arbeiten im Bereich der Erkennung, Behandlung oder Heilung von Nervenkrankheiten.

 

Dem Wunsch des Stifters entsprechend kommen als Preisträger/-innen primär jüngere Forschende (bis 45-jährig) in Frage, die entweder eine Schweizer Nationalität besitzen oder seit einiger Zeit in der Schweiz forschen. 

 

Der Robert-Bing-Preis wird alle zwei Jahre mit einer Preissumme von CHF 50’000.– ausgeschrieben. Bewerbungen können persönlich eingereicht werden oder durch Institutsleiter/-innen bzw. eine akademische Institution erfolgen. Nominationen von Nachwuchsforscherinnen werden explizit begrüsst.

 

Eingabetermin ist am 31. März 2020. Weitere Informationen und den Link zur Online-Registrierung für Bewerbungen finden Sie unter: samw.ch/bing-preis



 

Januar 2020


Forschungsstipendium der Schweizerischen Hirnliga 2021

Die Schweizerische Hirnliga verleiht alle 4 Jahre ein neurowissenschaftliches Forschungsstipendium für die Anschub-Finanzierung einer Nachwuchswissenschaftlerin/eines Nachwuchswissenschaftlers.

Nähere Informationen finden Sie in der Ausschreibung.

 


 

November 2019


4th SFCNS Congress 2019

Vom 23. - 25. Oktober 2019 fand der 4th SFCNS Congress in Lausanne statt.

Die Bildergalerie ist jetzt online!

Sowie das Abstract Book.

 


Demenz im Gespräch 

Praxismanual für eine «Lebendige Bibliothek» von Science et Cité

Link

 



Oktober 2019


Marco Mumenthaler Gedenkmünze

Im Rahmen des 4th SFCNS Congress wurde am vergangenen Mittwoch erstmalig die Marco Mumenthaler Gedenkmünze verliehen. Die Auszeichnung erhielt Prof. Dr. med. Christian W. Hess. 

Die Laudatio zu seiner Preisverleihung finden Sie hier.


Die SNG hat einen neuen Präsidenten!

Prof. Dr. med. Hans Jung hat das Amt als Präsident der Schweizerischen Neurologischen Gesellschaft SNG von Dr. med. Daniela Wiest übernommen!

Den gesamten neuen Vorstand finden Sie hier.

 

Preis für Epilepsieforschung ausgeschrieben!

Mit ihrem Forschungsförderungspreis fördert die Schweizerische Epilepsie-Liga die Weiterentwicklung des Wissens zur Epilepsie jährlich mit CHF 25‘000. Bewerbungsfrist ist der 31. Dezember 2019. 

(Zürich) Mit 25‘000 Franken ist der Forschungsförderungspreis der Schweizerischen Epilepsie-Liga dotiert. Er wird jährlich in der Schweiz tätigen Wissenschaftlern für grössere Forschungsvorhaben vergeben, meist als Anschubfinanzierung. Insbesondere soll die Erforschung von Ursachen und Behandlungen der Epilepsie gefördert werden.

 

Zudem findet der European Congress on Epileptology vom 4. bis 8. Juli 2020 in Genf und damit erstmals in der Schweiz statt.

 

Weitere Informationen und Richtlinien: www.epi.ch/forschungsfoerderung

Kongresswebsite: https://www.epilepsycongress.org/ece/

 


 


März 2018


MigraKet-Studie
Flyer


Fragile Suisse

Von Gehirn und Gleichstellung - wir trotzen der Frühjahrsmüdigkeit!

 



Dezember 2017

MS-Forscher Ludwig Kappos erhält Sobek-Forschungspreis.

Mehr dazu finden Sie hier.


Hier finden Sie nützliche Informationen in Kürze zum Tarmed 1.09.


Februar 2017

It is a great pleasure to draw your attention to the article about the SFCNS published in yesterday’s issue of the SAEZ/BMS.

The article was written in the context of the past congress in Basel. But the team of authors, consisting of two past presidents, Prof. A. Valavanis and Prof. C. Bassetti and the federation’s current president, Prof. K. Schaller discuss  much more than this past event only:
What are the future plans of the federation? What projects does the SFCNS focus on in 2017 and the next couple of years?

Click here to get these questions answered.

 

Der Bundesrat greift zum zweiten Mal in die Tarifstruktur TARMED ein
SAEZ-Artikel


Haben Sie ein SIWF-Fortbildungsdiplom? SAEZ Artikel, 2017;98(1–2):7–11

SAEZ-Artikel


Théodore-Ott-Preis 2017: Christian Lüscher und Andrea Volterra werden geehrt

Medienmitteilung

Gemeinsames Bekenntnis zu Qualitätsarbeit in der Medizin

PDFSAEZ-Artikel

Medienmitteilung der FMH zur Qualitäts-Charta. 

PDFMedienmitteilung auf Deutsch und Französisch


Medienmitteilung: Schlafforscher und Epileptologen tagen gemeinsame


PDFMedienmitteilung auf Deutsch, Französisch und Englisch


Medienmitteilung zum Welt-Schlaganfalltag vom 29. Oktober 2015


PDF"Ein Schlaganfall ist immer ein Notfall"



Neurologische Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls

Die  neuen  Richtlinien für Stroke Units und Stroke Centers  haben Auswirkungen auf die DRG-Abrechnung
(http://www.sfcns.ch/tl_files/Vorstand/Projects/Stroke/Anforderungsprofil_Richtlinien_smf-01293.pdf).
Der Zertifizierungsprozess (unter dem Mandat der Swiss Federation of Clinical Neuro Societes (SFCNS)  der  eine spezialisierte Hirnschlagbehandlung  anbietenden Spitäler hat im Dezember  2012 begonnen.  Für die Übergangsphase 2013 und 2014, bis zur Zertifizierung aller angemeldeten  Institutionen,  müssen  einige Punkte präzisiert werden. Die neuen Kriterien  werden in die Prozedurenklassifikation CHOP 2014 übernommen.  Eindeutige Formulierungen sind bereits in der Übergangsphase wichtig. Weiterlesen