Annonces actuelles

NeRAB 2019

The Neuromuscular Research Association Basel (NeRAB) will again this year support projects of basic and clinical research in neuromuscular disorders. Deadline for the application is March 31, 2019. Guidelines can be found under www.nerab.org.

Announcement NeRAB


 

Mise au concours Prix de la meilleure thèse

La Ligue Suisse contre l’Epilepsie décerne tous les trois ans un prix d’un montant de CHF 1000.- pour la meilleure thèse de doctorat à une université suisse dans le domaine de l’épileptologie.

 

Vous trouverez de plus amples informations ici


 

Mise au concours Prix Alfred Hauptmann

Le prix Alfred Hauptmann, un prix conjoint des Sociétés allemande et autrichienne d’Epileptologie, récompense le meilleur travail scientifique de l’espace germanophone dans le domaine de l’épileptologie expérimentale et clinique. Il est doté de 10’000 euros et est décerné tous les deux ans.

 

Vous trouverez de plus amples informations ici



 

Mise au concours Prix d’encouragement de la recherche

Promotion de la recherche scientifique dans le domaine de l’épilepsie (surtout sous forme d’aide initiale) par la Ligue Suisse contre l’Epilepsie

La Ligue contre l’Epilepsie soutient les projets scientifiques dans le domaine de l’épileptologie par un montant total de CHF 25’000 par an, la priorité étant accordée aux projets cherchant à élucider les causes et à mettre au point des traitements de l’épilepsie.


Vous trouverez de plus amples informations ici

 


 

Announcement Neuromuscular Research Association Basel (NeRAB)

Qualified applicants, both at junior or senior level are encouraged to apply. Projects will be judged both on their scientific merit and feasibility. The NeRA–Basel supports basic and clinical research on neuromuscular disorders.

 

General Conditions for Grants


NeRAB offers 2 types of funding:
1. Regular Grants up to SF 20’000 per year.
2. Innovative research projects in the following areas: - Interdisciplinarytherapeuticordiagnosticapproach
- Developmentandapplicationofnewtechnologies
- Developing a novel animal or cell model of a
neuromuscular disease
Renewable funding for innovative research projects is up to SF 50’000 per year.


Please consult the guidelines for grant application at www.nerab.org The deadline for the next application is March 31st, 2018. Applicants will be informed about grant awards by June, 2018.

 

Website: www.nerab.org


Ausschreibung aus dem Théodore-Ott-Fonds

Die SAMW kann dieses Jahr 200’000 Franken aus dem Théodore-Ott-Fonds ausschreiben für die Forschung in klinischer oder translationaler Neurologie. Gemäss Testamentbestimmungen des Stifters sind die Beiträge in erster Linie für junge Forschende oder Forschungsgruppen vorgesehen, die ihr Projekt an einer Schweizer Hochschule durchführen. Eingabefrist für die Gesuche ist am 1. April 2018.


Nach einer mehrjährigen Pause aufgrund der schlechten Börsenlage können 2018 erstmals wieder Gelder aus dem Théodore-Ott-Fonds ausgeschüttet werden. Die Mittel sind für Forschungsarbeiten in klinischer oder translationaler Neurologie bestimmt, pro Projekt stehen bis max. 80’000 Franken zur Verfügung.


Als Hauptgesuchsteller/-innen sind Forschende der Neurowissenschaften zugelassen, die an einer Schweizer Hochschule tätig und zum Zeitpunkt des Gesuchs nicht älter als 45-jährig sind. Die Gesuche müssen englisch verfasst und auf der SAMW-Website registriert werden. Details zum Format und zur Einreichung der Gesuche finden Sie auf unserer

Website: samw.ch/ott-fonds


Ausschreibung der Baasch-Medicus-Stiftung

Die Baasch-Medicus-Stiftung bezweckt die Anerkennung und Förderung von besonderen
Leistungen im Bereiche der Neurologie und gewährt jährlich Unterstützung
in der Form von finanziellen Beiträgen an Forschungsprojekte.


Grundsätzlich wird jedes Jahr ein Forschungsstipendium in der Schweiz für zwei
Jahre in Ergänzung zu einer anderweitig schon finanzierten klinischen Teilanstellung
ausgeschrieben, in der Regel für eine hälftige Aufteilung (50% Forschung
durch die Baasch-Medicus-Stiftung / 50% klinische Tätigkeit am Anstellungsort).


Bevorzugt wird die Finanzierung der Fortsetzung begonnener Forschungs-
Anstrengungen (im Sinne eines „Anschluss-Stipendiums“).


Ausschreibung Baasch-Medicus-Stiftung